Kessel und Züger Architekten

Wohnensemble Carlstadt

Düsseldorf

Für ein Wohngeviert in der dichten Carlstadt liegt das Versprechen im Hof. Während die barocken Strassenzüge aufgrund der Gestaltungssatzung auch zukünftig ohne erquickliches Grün bleiben, wachsen dort neue Bäume. Der Ersatz des Gebäudebestands und der Bau einer Tiefgarage macht den Weg dafür frei. Darauf liegt ein ruhiger Innenhof, in dem Bäume, Pflanzbeete und Grünpflanzen die Hofmauern hochwachsen als Beitrag zu Biodiversität und Stadtökologie: Verdunstungskühle statt Hitzeinsel. Während das Vorderhaus strengen Gestaltungsvorschriften unterliegt, erinnert das Hofhaus mit seinen roten Ziegeln an die alte Remise. Hier wie auch im Vorderhaus kommen jeweils fünf weitläufige Wohnungen unter. Sie verfügen alle über einen großzügigen privaten Außenraum, teils über mehrere Terrassen verteilt. Die Grundrisse sind meist von langen Raumfolgen geprägt. Axial hintereinander gestaffelte Durchgänge erschließen die Räume wie Enfiladen. Es entstehen lange Sichtachsen innerhalb der Wohnungen und schaffen einen großzügigen Raumeindruck. Die hochwertige Gestaltung und die handwerkliche Ausführung der Eingangspartien und Hofzugänge mit Natursteinoberflächen zieht sich bis in die Wohnungen.

Direktauftrag, in Realisierung, Leistungsphasen: 1 – 5
Entwurf: 04.2018, Realisierung: 12.2020
Auftraggeber: Ralf Schmitz
Team: Florian Kessel, Roland Züger, Irina Hoppe, Anne Kummetz, Alexander Müller